Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

20 Jahre Bibelhaus

Jubiläum: Persönlichen Zugang zur Bibel während der „Nacht der Museen“ erleben

© Erika von Bassewitz / fundus.ekhn.deComputermonitor mit Bild vom Schiff auf dem See GenezarethDie Welt der Bibel zum Anfassen erleben im Bibelhaus ErlebnisMuseum

2023 feiert das Frankfurter Bibelhaus Erlebnismuseum das 20. Jubiläum. Zu diesem Anlass lädt ein abwechslungsreiches Programm während der "Nacht der Museen" am 13. Mai ein. Dazu gehören ein Mentalmagier, eine Ausstellung und die Jubiläums-Kampagne „Die Bibel ist ...?“. Zu Kampagnen-Frage können Besucher:innen ihr persönliches Statement abgeben.

Während der Frankfurter „Nacht der Museen“ am 13. Mai 2023 feiert das Bibelhaus ErlebnisMuseum (BIMU) seinen 20. Geburtstag. Dabei können alle Besucher:innen mit einem persönlichen Statement zur Frage „Bibel ist …“? ein Teil der Jubiläumskampagne werden. In der Kampagne unter dem Slogan „Die Bibel ist ...“ verbindet das BIMU dazu die vielfältigen Zugänge zum Buch der Bücher mit aktuellen gesellschaftlichen Fragen wie Antirassismus, Ökologie und Diversität. Während der „Nacht der Museen“ wird auch der Mentalmagier Samuel Lenz zu Gast sein, einem Träger des  „Top Talent Awards“ 2019 und Gewinner verschiedener Magiewettbewerbe. Außerdem gewährt die Ausstellung "Respekt! Die Samaritaner:innen in der Bibel und heute" einen Einblick in das Leben eines biblischen Volks. Das Bibelhaus ist an diesem Tag von 19 Uhr bis 2 Uhr geöffnet.

Zum Programm zur „Nacht der Museen“ am 13. Mai

Kampagne fokussiert Relevanz der Bibel

Anlässlich des Jubiläums will die Kampagne „Die Bibel ist ...“ zeigen, wie spannend die Bibel ist. Der Museumsdirektor Veit Dinkelaker und Geschäftsführerin Silvia Meier erklären, dass die Bibel „Zeitzeugnis unserer gesellschaftlichen Ursprünge ist, überlieferter Moralkompass, aber auch Quelle seelischer Erbauung, Orientierungshilfe oder Inspiration.“ Zum Kern der Arbeit im BIMU gehöre es, die Bibel immer wieder darauf zu befragen, welche Relevanz sie für das Hier und Jetztbesitze – für Menschen jeder Herkunft und jeden Alters. Deshalb habe man sich einigen Fragen des gesellschaftlichen Zusammenlebens gewidmet, die ganz aktuell die Gemüter bewegen. Deshalb verbindet das BIMU die vielfältigen Zugänge zur Bibel mit aktuellen gesellschaftlichen Fragen wie Antirassismus, Ökologie und Diversität.

Jubiläumsmagazin und weitere Medien

In einem Jubiläumsmagazin kommen Prominente mit ihrer persönlichen Sicht auf die Bibel zu Wort. Dazu gehören zum Beispiel Hessens Wissenschaftsministerin Angela Dorn, der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau Dr. Volker Jung, Frankfurts Katholischer Stadtdekan Johannes zu Eltz und die Erfolgsautoren Carel van Schaik und Kai Michel. Zu den Themen antirassistisch, divers, feministisch, ökologisch, queer, vegan und visionär zeigen auch Plakate und Postkarten einen ungewöhnlichen Blick auf die vielen Seiten der Bibel. Das Jubiläumsmagazin lässt sich online kostenlos bestellen.

Jubiläumsmagazin kostenlos bestellen

Hintergrund: Das Bibelhaus ErlebnisMuseum

In den vergangenen 20 Jahren hat sich das BIMU zu einer festen Größe am Frankfurter Museumsufer entwickelt. Mehr als 23.000 Menschen und rund 1.100 Gruppen besuchen jährlich das BIMU. Als erste Einrichtung in Europa konnte das Bibelhaus 2009 einen Kooperationsvertrag mit der Israelischen Antikenverwaltung (IAA) schließen. Das Museum ist im interreligiösen Dialog engagiert und kooperiert mit zehn Theologischen Fakultäten in Deutschland sowie vielen großen Museen und anderen Bildungseinrichtungen.

Zu den Highlights des 20-jährigen Bestehens gehören die Präsentation der Ottheinrich-Bibel, der ältesten erhaltenen illustrierten Handschrift des Neuen Testaments auf Deutsch, und die Ausstellung „Luthers Meisterwerk“ mit Originalen aus der Reformationszeit. Der damalige Bundespräsident Joachim Gauck eröffnete sie in der Dekade zum 500. Jubiläum der Reformation im Jahr 2015. „G*tt w/m/d – Geschlechtervielfalt seit biblischen Zeiten“ zeigte die Vielfalt in Gottesbildern und Gesellschaft. Aktuell ist die Sonderausstellung „Respekt! Die Samaritaner*innen in der Bibel und heute“ zu sehen. Sie wurde bis zum 30. Juli verlängert.

Zum besonderen Erlebnis machen das Bibelhaus seine begehbaren Objekte. Im Nomadenzelt kommen Gäste der Welt der Erzväter und -mütter Israels nahe. Der Nachbau eines Fischerbootes aus dem 1. Jahrhundert führt in den Alltag von Jesus und seinen Anhängern am See Gennesaret.
Das Bibelhaus wurde 2003 in einer ehemaligen Kirche am Frankfurter Museumsufer eröffnet. Träger ist die Frankfurter Bibelgesellschaft, wird aber auch von der EKHN bezuschusst.

direkt zum Bibelhaus ErlebnisMuseum

In der Welt habt ihr Angst;
aber seid getrost,
ich habe die Welt überwunden.

to top