Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Fasten für das Klima

© Rawpixel/StockKlimafasten#klimafasten: Zwischen Aschermittwoch mit Ostersonntag gemeinsam achtsam mit Gottes Schöpfung umgehen und einen verantwortungsvollen, klimagerechten Lebensstil entdecken

Die ökumenische Aktion #klimafasten motiviert, während der siebenwöchigen Fastenzeit ein klimagerechtes, schöpfungsliebendes und rücksichtsvolles Leben einzuüben - um es anschließend weiterzuführen. Unter dem Motto "So viel du brauchst" nehmen sich Mitfastende vom 22. Februar bis 9. April 2023 in jeder Woche für ein anderes Thema Zeit:

  • Wertschätzung von Energie
  • Dinge, die (ver)braucht werden
  • den Flächenverbrauch 
  • Alternativen der Mobilität 
  • effizientere und ökologisch bessere Beleuchtung 
  • Biodiversität 
  • Glücklichsein
© EKHN FUNDUS / Peter BongardHolen Sie das Rad raus und lassen das Auto einfach mal stehen – auch ein Thema der Aktion Klimafasten 2023

Zu den einzelnen Themen gibt es konkrete Anregungen, sich zu informieren, aber auch direkt zu handeln - beispielsweise, um ein kleines Biotop anzulegen. Themen und Ideen sind in einer Brochüre zusammen gefasst, welche die Fastenzeit begleitet:

Zur Broschüre 2023 - So viel zu brauchst (PDF)

Fastengruppen helfen dabei, am Ball zu bleiben. Eine Online-Fastengruppe bietet beispielsweise das Dekanat Wetterau an. An jedem Montag treffen sich die Teilnehmenden per Zoom vom 27. Februar bis 3. April 2023 ab jeweils 19.30 Uhr.

Zu den Terminen der Online-Fastengruppe

Lust auf nachhaltigen Lebensstil machen

Die Fastenzeit ist traditionell durch einen Verzicht in der Ernährung geprägt. An diese Ursprünge des Fastens knüpft das Klimafasten. Dabei wird weniger auf Askese gepocht, vielmehr soll zu einem nachhaltigen Lebensstil angeregt werden, der auch auch dem Klima zugute kommt. Hintergrund dabei ist eine "Ethik des Genug", die sich von der biblischen Zusagen ableitet, dass wir aus der Fülle leben, die Gott uns schenkt (1. Mose 1,29 ff). Deshalb lautet auch das Motto des Klimafastens: "So viel zu brauchst." Auch Kitas, Kirchengemeinden und Dekanate greifen die Idee des Klimafastens auf und initiieren Fastengruppen, Veranstaltungen und vieles mehr.

Hinter der Aktion "Klimafasten" stehen Landeskirchen und Bistümer sowie die christlichen Hilfswerke "Brot für die Welt" und "Misereor".

Zum Klimafasten

Andachten zum Klimafasten auf Youtube

Zitat

„Die Fastenzeit ist eine Zeit der Unterbrechung des normalen Alltags. Sie lädt dazu ein, sich neu zu sortieren und der Genügsamkeit im persönlichen, aber auch im kirchlichen Leben wieder eine Chance zu geben – ein fast in der Versenkung verschwundenes Wort, das so viel stärker Beachtung finden sollte“, so Pfarrer Dr. Hubert Meisinger, theologischer Referent für Umweltfragen im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN in Mainz.

Individuell Autofasten

Die EKHN hat bis 2020 die ökumenische Aktion "Autofasten" unterstützt. Aktuell beteiligt sie sich an der Aktion "Klimafasten". In manchen Jahren vermittelt auch "Klimafasten" praktikable Anregungen für eine klimafreundlichere Mobilität. Weiterhin kann sich jeder persönlich für das Autofasten entscheiden und sich für Fahrrad, den Fußweg, Bus oder Bahn entscheiden. Autofasten bleibt eine Möglichkeit, in der Fastenzeit Schöpfungsverantwortung und einen nachhaltigen Lebensstil im Alltag bewusst zu gestalten. 

Diese Seite:Download PDFDrucken

In der Welt habt ihr Angst;
aber seid getrost,
ich habe die Welt überwunden.

to top