Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Vertreibung, Flucht und Migration

Kurs-Nr.: , 10.06.2024, Schmitten

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 10. 06. 2024 9:00 –
11. 06. 2024 13:00

Ort Martin-Niemöller-Haus, Am Eichwaldsfeld 3, 61389 Schmitten

Kosten 190 Euro (Einzelzimmer) 165 Euro (Doppelzimmer) 125 Euro (ohne Übernachtung) 50 Prozent Ermäßigung für Studierende, Arbeitslose und Menschen mit Behinderung Für Pfarrer/innen der EKHN im aktiven Pfarrdienst werden die Kosten bei vorheriger Beantragung vom Referat Personalförderung und Hochschulwesen der EKHN nachträglich erstattet. Der Antrag muss vorab und direkt gestellt werden bei der Kirchenverwaltung der EKHN, Paulusplatz 1, 64276 Darmstadt.

Links evangelische-akademie.de/kalender/vertreibung-flucht-und-migration/61642/

Interreligiös

Studientagung

Welche jüdischen und christlichen Perspektiven gibt es auf die Themen Vertreibung, Flucht und Migration? Pfarrer Adolf Freudenberg (1894–1977) baute ab 1939 das Flüchtlingswerk des Ökumenischen Rates der Kirchen in Genf auf und ab 1948 in Bad Vilbel die Flüchtlingssiedlung „Heilsberg“. Er half vielen Jüdinnen und Juden, engagierte sich als zweiter evangelischer Präsident des Deutschen Koordinierungsrates der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und gründete 1954 den hessischen Arbeitskreis ImDialog (vormals „Dienst an Israel“). Er wollte Solidarität und Integration miteinander verbinden. Mehr als 100 Millionen Menschen sind derzeit weltweit auf der Flucht. Zudem nimmt die Migration zu – reguläre wie irreguläre. Auch für Deutschland ist das eine große Herausforderung – zumal die Bereitschaft, Menschen in unserem Land aufzunehmen, vielerorts zusehends schwindet. Was können wir im Blick auf das Leben und Wirken Adolf Freudenbergs für unsere Gegenwart lernen? Die Erinnerung an ihn ist auch deshalb wichtig: Er gab den diplomatischen Dienst auf, studierte Theologie und wurde Pfarrer der Bekennenden Kirche. Wegen seiner jüdischen Ehefrau musste er Nazideutschland verlassen und erlebte am eigenen Leib, was Migration bedeutet.

 

Referierende:

Dr. Jehoschua Ahrens, Rabbiner Jüdische Gemeinde Bern

Dr. Uwe Gerrens, Studienleiter Evangelische Stadtakademie Düsseldorf

Doris Peschke, Migrationspolitische Beraterin Diakonie Hessen

Alexander Schober, TuS Makkabi Frankfurt

Dr. h.c. Ulrich Schwemer, Pfarrer i.R. und ehem. Vorsitzender ImDialog

 

Leitung:

Dr. Torsten Lattki, Studienleiter Deutscher Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

DDr. Peter Noss, Pfarrer Zentrum Oekumene der EKHN und der EKKW

Dr. Annegreth Schilling, Studienleiterin Evangelische Akademie Frankfurt

David Schnell, Vorsitzender ImDialog – Evangelischer Arbeitskreis für das christlich-jüdische Gespräch in Hessen und Nassau

 

Kooperation:

 

Details

Veranst. Evangelische Akademie Frankfurt und Kooperationspartner

Telefon 069-1741526-0

Telefax Langtitel

E-Mail office@evangelische-akademie.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern
Eigene Veranstaltung

In der Welt habt ihr Angst;
aber seid getrost,
ich habe die Welt überwunden.

to top